winheller.com

09.08.2018 - Webinar: Spendensammeln mit Kryptowährungen

Webinar: Spendensammeln mit Kryptowährungen

Online-Seminar

Virtuelle Währungen, sogenannte kryptographische Währungen, sind keine neue Erscheinung. Schon 2013 begann der Bitcoin seine globale Erfolgsstory. In den vergangenen drei Jahren kamen noch viele weitere digitale Währungen hinzu. Sie heißen Ether, Ripple, IOTA oder auch Dash.

Was die digitalen Zahlungsmittel eint, ist die dezentrale Organisation. Kryptowährungen werden fast ausschließlich aus privater Hand geschöpft und nicht wie Zentralbankgeld von staatlichen Institutionen ausgegeben. 2017 stiegen die Kurse von fast allen Kryptowährungen rasant an. Zahlreiche Coins vervielfachten ihren Wert. Mit diesem Schub wurden kryptographische Währungen in Deutschland auch in der breiten Öffentlichkeit bekannt.

Mittlerweile gibt es unzählige Kryptomillionäre. Nicht wenige von ihnen möchten der Gesellschaft etwas zurückgeben. Für Nonprofit-Organisationen (NPOs) eröffnet sich damit ein völlig neues Feld, um Einnahmen zu generieren. Für uns Grund genug, einmal das Spendensammeln in Form von Kryptowährungen unter die Lupe zu nehmen.

Rechtsanwalt Philipp Hornung wird am 09.08.2018 im Webinar „Spendensammeln mit Kryptowährungen“ auf die wichtigsten rechtlichen Fragestellungen eingehen:

  • Dürfen NPOs Kryptowährungen als Spende annehmen?
  • Werden Kryptospenden anders behandelt als Eurospenden?
  • Haben Spender Anspruch auf eine Spendenquittung?
  • Wie gehen NPOs mit Spenden um, bei denen der Spender nicht bekannt ist?
  • Dürfen NPOs Kryptowährungen halten, um von eventuell steigenden Kursen einen Gewinn zu erzielen?
  • Begründen die Annahme und der spätere Verkauf von Kryptowährungen einen wirtschaftlichen Geschäftsbetrieb?

Ihre Fragen sind während des Webinars willkommen. Beginn des Online-Seminars ist 11:00 Uhr. Die Teilnahme am Webinar ist kostenlos

Anmeldung

Aktuelles

Veranstaltungen

Kontakt

Kontakt

Auszeichnungen

Juve Award Legal 500 Deutschland 2017 - Top 2 im Nonprofit-Sektor azur100: Top-Arbeitgeber für Juristen 2018
Focus-Spezial: Deutschlands Top-Anwälte