Tax-Compliance-Management-Systeme für Stiftungen, Vereine und NPOs

Tax Compliance: Je größer die NPO, umso größer die Risiken

Tax Compliance (d.h. die Einhaltung und Befolgung) ist ein Unterfall allgemeiner Compliance und nicht nur für die Chefetagen von Konzernen von Interesse. Auch Nonprofit-Organisationen müssen sich Compliance-Fragen speziell zur Beachtung steuerlicher Regeln stellen. Denn auch sie trifft die Organisationspflicht, Gesetzesverstöße und Verstöße gegen sonstige Regeln (die sich z.B. aus der Satzung oder Geschäftsordnungen ergeben) zu vermeiden. Sei es nun, um als (Sport-)Verein oder Stiftung die Gemeinnützigkeit zu erhalten oder um als Genossenschaft oder Berufsverband steuerlichen Deklarationspflichten nachzukommen.

Je größer eine Organisation, umso größer sind in der Regel auch die Risiken, dass steuerliche Fehler passieren und die Organisation Schäden erleidet. Ohne ein individuell auf die NPO zugeschnittenes Tax-Compliance-Management-System lassen sich solche Risiken nicht effektiv beherrschen.

Was sind die Vorteile eines Tax-Compliance-Management-Systems?

Oft stellt sich die Erledigung der steuerlichen Pflichten schwieriger dar als anfänglich gedacht. Oder aber die Kommunikation mit dem Finanzamt läuft nicht so reibungslos wie gewünscht.

Eine gute Tax Compliance, insbesondere die Einrichtung eines Tax-Compliance-Management-Systems (TCMS), hilft nicht nur, negative Überraschungen in steuerlicher Hinsicht zu vermeiden, sondern dient auch effektiv zur Vermeidung der persönlichen Haftung der Verantwortlichen. Denn in steuerlichen Fragen ist der Fiskus nicht zimperlich. In aller Regel trifft die steuerliche Haftung unmittelbar die gesetzlichen Vertreter von NPOs, also typischerweise den Vorstand oder die Geschäftsführung. Die Verantwortlichen müssen dann mit ihrem Privatvermögen für den verursachten Steuerschaden geradestehen. 

Weitere Vorteile eines Tax-Compliance-Management-Systems:

  • Minimierung steuerlicher Risiken und Schutz der Gemeinnützigkeit
  • Effizientere und dadurch kostengünstigere Prozesse bei der Erfüllung steuerlicher Pflichten, wie z.B. der Erstellung von Steuererklärungen und Jahresabschlüssen
  • Eindeutige Zuständigkeiten aller Verantwortlichen

Was ist ein Tax-Compliance-Management-System?

Ein Tax-Compliance-Management-Systeme (TCMS) zielt, ähnlich einem „gewöhnlichen“ Compliance-Management-System, auf die Sicherstellung regelkonformen Verhaltens der Verantwortlichen und der sonstigen Mitarbeiter in einer NPO – nur eben speziell ausgerichtet auf steuerrechtliche Pflichten und Regeln, denen die Organisation unterliegt.

Bestandteile eines Tax-Compliance-Management-Systems

Ein gutes Tax-Compliance-Management-System besteht, so wie ein gewöhnliches Compliance-Management-System auch, aus sieben Bausteinen:

  1. Tax-Compliance-Kultur, d.h. ausgehend von der Führungsebene sollten auch alle anderen Mitarbeiter ein gemeinsames Verständnis dafür entwickeln, dass steuerrechtliche Pflichten unbedingt einzuhalten sind
  2. Tax-Compliance-Ziele, z.B.
    • Laufende Identifizierung von steuerpflichtigen wirtschaftlichen Geschäftsbetrieben und Abgrenzung zu anderen Sphären der NPO bereits vor Aufnahme der jeweiligen Tätigkeit
    • Korrekte umsatzsteuerliche Behandlung von Umsätzen in den verschiedenen Sphären der NPO und speziell zwischen NPO-Konzerngesellschaften sowie von (unechten) Zuschüssen und Mitgliedsbeiträgen
    • Sicherstellung der Gemeinnützigkeit durch Beachtung sämtlicher gemeinnützigkeitsrechtlicher Vorgaben
    • Gemeinnützigkeitsrechtlich angemessene Vergütung des Führungspersonals
    • Fristgemäße Aufstellung und Feststellung von Jahresabschlüssen und Abgabe der Steuererklärungen
    • Korrekte Ausstellung von Spendenbescheinigungen
  3. Tax-Compliance-Organisation, d.h. die für die Einhaltung steuerlicher Pflichten Verantwortlichen sind genauso klar bestimmt wie die von ihnen zu beachtenden Arbeitsprozesse
  4. Tax-Compliance-Risiken müssen systematisch erkannt und beurteilt werden können
  5. Tax-Compliance-Programm zur Begrenzung der steuerlichen Risiken und zur Vermeidung von Compliance-Verstößen
  6. Tax-Compliance-Kommunikation, d.h. die Information aller Beteiligten über die Pflichten im Rahmen des Tax-Compliance-Management-Systems
  7. Tax-Compliance-Überwachung und -Verbesserung, d.h. die Dokumentation und fortlaufende Weiterentwicklung des Tax-Compliance-Management-Systems

Unser Versprechen für den dritten Sektor


Was heißt das konkret?

  • Wir finden ergebnisorientierte, praxisgerechte und verständliche Lösungen
  • Von A wie Anerkennung der Gemeinnützigkeit bis Z wie Zweckbetrieb - wir beraten zu jedem NPO-Thema
  • Life Time Cycle-Beratung: Wir beraten NPOs in jeder Lebensphase - von der Gründung, über die Expansion bis hin zur Auflösung
  • WINHELLER weltweit: Wir koordinieren Ihre rechtlichen und steuerlichen Projekte
  • Je komplexer das Problem, umso größer unser Ehrgeiz - uns bringt kein NPO-Problem ins Schwitzen
  • WINHELLER full service und one-stop-shop: Wir können mehr als nur "gemeinnützig" und kümmern uns um alles, was nötig ist
  • Ein "Nein" ist für uns keine Lösung

Ihre Organisation benötigt Unterstützung? Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme unter 069 / 76 75 77 80 oder info@winheller.com

Errichtung eines Tax-Compliance-Management-Systems

Die Entwicklung eines TMCS ist aufwändig, weil sie viel Sorgfalt erfordert. Der Umfang des individuellen Tax-Compliance-Management-Systems ist allerdings auch abhängig von der konkreten Organisation, ihrer Größe, ihres organisatorischen Aufbaus, ihrer Rechtsform, ihres Wirkungskreises, der Frage, ob sie rein fördernd oder operativ tätig ist usw. Nicht zuletzt hängt der Aufwand auch von der eigenen (steuerlichen) Vergangenheit der NPO ab. Nach einer Analyse der steuerlichen Risiken können jedoch oft viele der oben genannten sieben Punkte mit wenig Aufwand umgesetzt werden.

So können in Einzelfällen bereits der Erlass einer komprimiert gehaltenen Steuerrichtlinie sowie regelmäßige Fortbildungen des vorhandenen Personals die Voraussetzungen eines passenden Tax-Compliance-Management-Systems erfüllen. Es ist also jeder Nonprofit-Organisation möglich, mit angemessenem Aufwand ein Tax-Compliance-Management-System einzurichten.

Das ist auch dringend anzuraten. Denn jeder Schritt hin zu einem individuellen Tax-Compliance-Management-System hilft im Falle eines Verstoßes gegen steuerrechtliche Vorschriften bei der Argumentation gegenüber der Finanzverwaltung zur Vermeidung einer steuerrechtlichen Haftung oder gar zur Verteidigung gegen steuerstrafrechtliche Vorwürfe.

Mit WINHELLER Schritt für Schritt zur Tax Compliance

Gerne begleiten wir Sie bei einzelnen Schritten, z.B. der Erstellung einer für Ihre Stiftung oder Ihren Verband passgenauen Steuerrichtlinie, oder auch auf dem ganzen Weg hin zu einem umfassenden Tax-Compliance-Management-System. Mit insgesamt weit über 100 Jahren Erfahrung in der Beratung von gemeinnützigen Organisationen ist unser Team aus Anwälten und Steuerberatern Ihr richtiger Ansprechpartner.

Ihr Anwalt für Tax Compliance in Stiftungen und Vereinen

Sie möchten sicherstellen, dass sich Ihre Organisation jederzeit steuerrechtlich konform verhält? Sie möchten ein Tax-Compliance-Management-System einrichten, um persönliche Haftung und die Aberkennung der Gemeinnützigkeit zu vermeiden? Ihre Ansprechpartner für all Ihre Fragen zur Tax Compliance sind Rechtsanwalt Uwe Müller und Rechtsanwalt Johannes Fein (Fachanwalt für Steuerrecht). Sprechen Sie uns gerne an. Sie erreichen uns am einfachsten per E-Mail (info@winheller.com) oder gerne auch telefonisch (069 / 76 75 77 80).

"Compliance für NPOs": Die neusten Beiträge in unserem Blog

NPOs in Bedrängnis durch strafbare Handlungen von Geschäftsführer oder Vorstand

- Bartosz Dzionsko

NPOs in Bedrängnis durch strafbare Handlungen von Geschäftsführer oder Vorstand

Geschäftsführergehalt in NPOs: Endlich Klarheit bei der Bezahlung

- Johannes Fein

Geschäftsführergehalt in NPOs: Endlich Klarheit bei der Bezahlung

Wenn der Stiftungsvorstand Probleme macht: So können Stiftungen vorbeugen

- Uwe Müller

Wenn der Stiftungsvorstand Probleme macht: So können Stiftungen vorbeugen

Aktuelles

1606858526 > 1614121200

Rechtsanwalt Johannes Fein im Interview zur Querdenken-Bewegung

Mehr

1606858526 > 1607641200

Der erfolgreiche Querschnittskommentars "Gesamtes Gemeinnützigkeitsrecht" ist im Nomos Verlag erschienen.

Mehr

Veranstaltungen

1606858526 > 1606950000

Rechtsanwalt Philipp Hornung zu den aktuellen Herausforderungen in der Coronakrise.

Mehr

Kontakt

Kontakt

Auszeichnungen

Juve AwardLegal 500 Deutschland 2019 – Top 2 im Nonprofit-Sektor
azur100: Top-Arbeitgeber für Juristen 2018

Kompakt im Flyer: Das können Sie von unserer NPO-Beratung erwarten