winheller.com

Unternehmensnachfolge mit der Genossenschaft

Ungeklärte Nachfolgefrage in vielen Betrieben

Nachfolge mit der Genossenschaft

Nachwuchsmangel in vielen Berufen und eine sinkende Zahl übernahmewilliger Unternehmer sorgen in vielen kleinen und mittelständischen Betrieben für Unmut bei der Frage, wer den Betrieb in der nächsten Generation fortführen soll. Der eigene Familiennachwuchs – sofern vorhanden – sieht sich in manchen Fällen hierfür nicht gewappnet oder hat anderweitige Interessen. Eine Übernahme durch einzelne Mitarbeiter wäre für diese meist eine Investition, die außerhalb ihrer wirtschaftlichen Möglichkeiten liegt, wenn unternehmerische Verantwortung zu übernehmen für sie überhaupt in Betracht kommt.

Aus-der-Hand-Geben des Lebenswerks als letzte Option?

Vielen Unternehmensinhabern bleibt damit nur, entweder externes Führungspersonal einzustellen oder das eigene Lebenswerk komplett zu verkaufen. Die Überführung des Betriebs in eine Kapitalgesellschaft unter Einsatz familienfremder Führungskräfte und Beteiligung der Nachfahren als Gesellschafter oder Destinatäre einer Familienstiftung kommt nur bei Vorhandensein von Nachfahren in Betracht. Der Verkauf des Unternehmens an externe Investoren hingegen ist jederzeit denkbar, doch stellt sich neben der Frage nach einem interessierten Käufer oft heraus, dass die Firmengründer ihr Lebenswerk nur äußerst ungern aus der Hand geben möchten.

Mitarbeiter über Genossenschaft am Erfolg beteiligen

Eine Alternative zur Beteiligung der Familie oder zum Verkauf an Dritte stellt die Übergabe des Unternehmens in die Hände der Mitarbeiter dar. Als Mischform zwischen Unternehmer- und Angestelltenstatus bietet sich der sog. Genossenstatus an.

Aktuelle und zukünftige Mitarbeiter können als Genossenschaftsmitglieder über die Geschicke des Unternehmens mitentscheiden und profitieren vom Erfolg, bleiben jedoch als Angestellte in ihrem gewohnten Umfeld. Die eingetragene Genossenschaft (eG) betreibt das Unternehmen entweder direkt oder hält die Anteile daran.

Vorteile des Unternehmens als Genossenschaft

Ein Unternehmen als Genossenschaft fortzuführen bietet einige interessante Vorteile. Dazu gehören:

  • Umfassende Möglichkeiten der Mitarbeiterbeteiligung
  • Gleiches Mitbestimmungsrecht für alle durch demokratische Unternehmensverfassung
  • Wirtschaftlichen Erfolg dient Förderung der Mitarbeiter
  • Keine Obergrenze für die Zahl der Genossenschaftsmitglieder
  • Begrenzte Haftung der Mitglieder
  • Genossenschaftliche Rückvergütung als Instrument der Steueroptimierung
  • Insolvenzsicherste Rechtsform in Deutschland

Gern erläutern Ihnen unsere Experten für Genossenschaften, welche Vor- und Nachteile es bei Ihrem konkreten Vorhaben gibt.

WINHELLER berät bei der Gründung von Genossenschaften

Die verschiedenen rechtlichen und steuerlichen Gestaltungsvarianten stellen eine Herausforderung dar, bei deren Bewältigung wir Sie gerne unterstützen! Unsere Beratungsleistungen bezüglich Unternehmensgenossenschaften umfassen u.a.:

  • Konzeptionierung des Vorhabens
  • Prüfung finanzieller und steuerlicher Auswirkungen
  • Durchführung ggf. notwendiger Umstrukturierungen im Vorfeld
  • Begleitung des Prüfungsverfahrens im genossenschaftlichen Prüfungsverband

Ihr Anwalt für Genossenschaftsrecht

Anwalt Genossenschaft Nachfolge

Unser schlagkräftiges Team für Ihre individuellen Nachfolgefragen steht Ihnen gern zur Verfügung. Ihre Ansprechpartner für Fragen rund um die Unternehmensnachfolge sind

Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme! Am einfachsten erreichen Sie uns per E-Mail (info@winheller.com) oder gerne auch telefonisch (069 / 76 75 77 80).

"Vermögen, Stiftung, Nachfolge": Die neusten Beiträge in unserem Blog

Neue Steuervorteile für Investoren: Sonderabschreibung für Mietwohnungsneubau

- Boris Piekarek

Neue Steuervorteile für Investoren: Sonderabschreibung für Mietwohnungsneubau

Steuerfreie Übertragung von Mitunternehmeranteilen auf Stiftung

- Susanne Articus

Steuerfreie Übertragung von Mitunternehmeranteilen auf Stiftung

Erben eines Familienheimes – das ist steuerlich zu beachten!

- Boris Piekarek

Erben eines Familienheimes – das ist steuerlich zu beachten!

Aktuelles

Kontakt

Kontakt

Auszeichnungen

Juve Award Legal 500 Deutschland 2019 – Top 2 im Nonprofit-Sektor azur100: Top-Arbeitgeber für Juristen 2018
Focus-Spezial: Deutschlands Top-Anwälte