e-Commerce

Beratung vom Anwalt für e-Commerce und Internetrecht

E-Commerce, d.h. der Handel mit Waren und Dienstleistungen im Internet, ist zu einem nicht mehr wegzudenkenden Bestandteil des Wirtschaftslebens geworden. Viele Betreiber von Online-Shops sind sich allerdings nicht im Klaren darüber, welche rechtlichen Anforderungen für ihre e-Commerce-Plattformen gelten, sei es auf der eigenen Website, bei eBay, Amazon oder vergleichbaren Anbietern.

Relevante Rechtsmaterien, die einen direkten oder indirekten Bezug zu Online-Sachverhalten aufweisen, werden häufig unter der Bezeichnung „Internetrecht“ zusammengefasst. So ist etwa das BGB – im Besonderen die Vorschriften zum Fernabsatzrecht – maßgeblich für Vertragsabschlüsse im Internet, das Urheberrecht ist auf Filesharing-Fälle anzuwenden, das Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb kommt bei fehlerhaften AGB oder Verstößen gegen die Impressumspflicht zum Zuge, das Datenschutzrecht reguliert Online-Dienste aller Art. Die Aufzählung ließe sich beliebig weiter fortsetzen. Kontaktieren Sie einen Anwalt für e-Commerce, wenn Sie Beratung zu den genannten Themen wie auch zu weiteren Fragen des Internetrechts wünschen.

Websites rechtssicher gestalten – in Deutschland

Unternehmen, die eine Website oder einen Onlineshop betreiben, müssen eine Reihe von Vorschriften beachten. Dazu zählen insbesondere:

  • das Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb (UWG)
  • die Preisangabenverordnung (PrAngV)
  • das Telemediengesetz (TMG)
  • das Bundesdatenschutzgesetz (BDSG)
  • die Verpackungsverordnung (VerpackV)
  • die Vorschriften zur AGB-Kontrolle im BGB
  • die Vorschriften zur Widerrufsbelehrung und zum Rückgaberecht
  • den Jugendmedienschutz-Staatsvertrag (JMStV)
  • unter Umständen auch Vorschriften aus dem Kapitalmarktrecht und Finanzaufsichtsrecht

Ein Verstoß gegen diese Vorschriften kann zu kostenpflichtigen Abmahnungen durch die Konkurrenz, zur Einstellung des Online-Geschäftsbetriebes und teilweise auch zu Geldbußen seitens der Behörden führen. Gerne beraten unsere Anwälte für e-Commerce Sie bei der Erstellung Ihrer Online-Vertriebsplattform dazu, wie Sie die relevanten Vorschriften einhalten können. Ihren bestehenden Webshop überprüfen wir natürlich ebenfalls gerne, um Ihr Unternehmen vor Abmahnungen  zu schützen.

Wir beraten und unterstützen Unternehmen insbesondere bei der Gestaltung von

… und weltweit

Sofern Sie mit Ihrer Website oder Ihrem Onlineshop auch ausländische Kunden ansprechen wollen, benötigen Sie Websitetexte mindestens auch in englischer Sprache. Dabei ist dann freilich auch ausländisches Recht zu beachten. Unsere Anwälte für e-Commerce gestalten die passenden Websitetexte für Ihr Unternehmen auch in englischer Sprache, u.a.:

  • General Terms and Conditions
  • Privacy Policy
  • Imprint
  • Disclaimer

Wir entwerfen diese Texte insbesondere auch im Einklang mit dem Recht bzw. Internetrecht der USA.

Ihr Anwalt für Internetrecht

Ihre Ansprechpartnerin für Fragen rund um die Themen Internetrecht und e-Commerce ist Rechtsanwältin Olga Stepanova. Sie erreichen uns am einfachsten per E-Mail (info@winheller.com) oder gerne auch telefonisch (069 / 76 75 77 80).

"Handelsrecht": Die neusten Beiträge in unserem Blog

Einzeln erlaubte Vertragsklauseln können zusammen unzulässig sein

- Thomas Schwab

Einzeln erlaubte Vertragsklauseln können zusammen unzulässig sein

P2B-Verordnung für mehr Transparenz im E-Commerce tritt am 12.07.2020 in Kraft – Welche Maßnahmen sollten Online-Plattformbetreiber bereits jetzt ergreifen?

- Dr. Annette Wagemann

P2B-Verordnung für mehr Transparenz im E-Commerce tritt am 12.07.2020 in Kraft – Welche Maßnahmen sollten Online-Plattformbetreiber bereits jetzt ergreifen?

Netflix muss Preiserhöhungen in AGB begründen

- Olga Stepanova

Netflix muss Preiserhöhungen in AGB begründen

Kontakt

Kontakt

Auszeichnungen

Juve AwardLegal 500 Deutschland 2019 – Top 2 im Nonprofit-Sektor
azur100: Top-Arbeitgeber für Juristen 2018